Corona-Virus - Information

15. Mai 2020
Seit dem 21.03.20 wurden wegen des Corona-Virus keine Übungen, Schulungen, Gruppenstunden abgehalten. Seitens der Inspektion wird jetzt eine Empfehlung für die Feuerwehren erarbeitet, den Übungs- und Ausbildungsbetrieb ab Mitte/Ende Mai wieder langsam hochzufahren. Dabei werden natürlich auch die Vorschläge vom LFV bzw. KUVB berücksichtigt. Zu den erforderlichen Einsätzen wird natürlich weiterhin ausgerückt! Oberstes Ziel aller Maßnahmen ist weiterhin die Aufrechterhaltung der Einsatzbereitschaft unserer Feuerwehren!

Einsatzhinweise für die Feuerwehren!

  • Alle Einsatzkräfte sind über das hygienische Verhalten im Einsatz zu informieren!
  • Folgende Personen sollten derzeit nicht an Einsätzen teilnehmen:
    • Personen mit Husten, Kratzen im Hals, Infektionszeichen, Fieber
    • Personen mit Kontakt zu einem bestätigten COVID-19 Fall (in den letzten 14 Tagen)
    • Personen mit Aufenthalt in einem Risikogebiet (in den letzten 14 Tagen) 
  • Tragen der Feuerwehr-Schutzkleidung vollständig und geschlossen.
  • Es fahren nur die alarmierten Fahrzeuge und Einsatzmittel mit reduzierter Mannschaftsstärke + das MTW als Unterstützungsfahrzeug zu den Einsatzstellen an! Zielführend ist es jetzt, nur mit der tatsächlich notwendigen Mannschaftsstärke und ausreichend Abstand in den Fahrzeugen auszurücken!
  • Der/Die Feuerwehrdienstleistende/n sollte als Eigenschutz ab jetzt in der Fahrzeugkabine als minimum eine Mund-Nasen Maske oder eine Maske mit höherer Qualität verwenden
  • Bei Lage unter Kontrolle, wenn keine weiteren Kräfte mehr benötigt werden, brechen alle nachrückenden Kräfte ausnahmslos die Anfahrt ab und kehren zum Standort zurück. (Vermeidung unnötiger Kontakte)
  • An den Einsatzstellen ist soweit möglich auch ein Abstand (mind. 1,5 m) zwischen den Kameraden/innen und/oder anderen Personen zu halten.
  • Gruppenbildungen an den Einsatzstellen sollten jetzt vermieden werden.
  • Unter den Einsatzhandschuhen sind nunmehr immer Einweghandschuhe zu tragen, wenn man tätig wird!
  • Ggf. Verwendung von Atemschutzmasken FFP 2 (oder höhere Qualität)
  • Amtshilfen, wie z.B. Wohnungsöffnungen, Drehleiterrettungen und Tragehilfen sind vor Ort mit dem Rettungsdienst abzustimmen.
  • Nach dem Einsatz Hände desinfizieren und waschen (Seife, warmes Wasser)
  • Ggf. Flächendesinfektion der Gerätschaften und ggf. der Mannschaftskabine, insbesondere nach Kontakt mit einem Verdachtsfall.
  • Einsatzkräfte, die mit evtl. erkrankten Personen in Kontakt gekommen sind, sollen ihre Schutzkleidung noch an der Einsatzstelle ablegen. (Schwarz-Weiß-Trennung)
  • Korrekte Reinigung der Schutzkleidung
  • Gegenwärtig sind von den Feuerwehren noch keine Maßnahmen im Rahmen der Katastrophenhilfe gefordert.
  • Für Anfragen von Bürgern steht auch weiterhin für medizinische Fragen die Corona Hilfe Hotline das Gesundheitsamt Passau

unter der Tel. Nr. 0851/397-850 von Montag-Donnerstag 8-16 Uhr und Freitag 8-12 Uhr täglich zur Verfügung.

Daher die Bitte von Uns an Alle

„Wir sind für euch im Einsatz - bleibt ihr für uns Zuhause!!“